Cabriolet fahren: Vor- und Nachteile

Cabriolet fahren

Kommen die ersten Sonnenstrahlen raus, entsteht bei vielen die Lust auf ein eigenes Cabrio. Möchten Sie Ihr Fahrzeug lediglich für die warmen Sommermonate nutzen, gibt es nur wenige Argumente, die gegen den Ankauf eines Cabrios sprechen. Soll dieses als Ganzjahreswagen dienen, kann die Angelegenheit "Verdeck" jedoch Umstände bereiten. Hier erfahren Sie die grundlegenden Vor- und Nachteile, die mit dem Ankauf eines Cabrios einhergehen. 

Fahrspaß ohne Dach

Mit einem Cabrio ist Ihnen der Fahrspaß im Sommer garantiert. Die Fahrt wird im Allgemeinen intensiver wahrgenommen, als in einem geschlossenen Wagen. Daher spielt das Wetter eine große Rolle für eine "Oben Ohne"-Fahrt. Ein Cabrio kann in seiner vollen Pracht - undzwar "oben ohne" - nur dann genutzt werden, wenn das Wetter mitspielt. Aus diesem Grund werden viele Cabriolets nur bedingt genutzt und in den Wintermonaten meist in einer Garage untergestellt. Möchten Sie sich ein Cabrio als Zweitfahrzeug zulegen, kann ein Ankauf sinnvoll sein. So hält Ihr Cabrio in den Sommermonaten für eine Spritztour her, während Ihr Erstfahrzeug in den Wintermonaten zum Einsatz kommt. Bei einer saisonalen Nutzung macht es Sinn, für Ihr Cabrio ein Saisonnummernschild zu erwerben. Mit diesem sind Sie in den Wintermonaten von der Versicherungs- und Steuerpflicht befreit und auch die Kosten für den Spritverbrauch erübrigen sich. Es können lediglich Kosten für einen Stellplatz anfallen, da Ihr Wagen nun nicht mehr auf öffentlichem Grund stehen darf. Ein Saisonkennzeichen können Sie für zwei bis elf Monate beantragen und jederzeit verkürzen und verlängern. Des Weiteren verzeichnen Cabrios nur einen sehr geringen Wertverlust. Dadurch können die hohen Ausgaben für die Anschaffung durch den Wiederverkauf wieder eingefahren werden. Auch das zeitlose Design und die stetige Nachfrage nach Cabriomodellen garantieren Ihnen, dass Ihr Wagen beim Verkauf einen angemessenen Preis erzielt. Auch Zusatzausstattungen heben den Preis an und sollten beim Ankauf in Betracht gezogen werden. Zwar ist ein Cabrio mit Sonderausstattungen im Ankauf teurer, jedoch wird der Komfort bei einer Fahrt erheblich erhöht. Beispielsweise sollten Windschotts vorhanden sein und gegebenenfalls auch Luftdüsen, die dem kühlen Fahrtwind entgegenwirken. Mit der richtigen Ausstattung ist der Fahrspaß garantiert.

 

Schwachpunkte

Wie bereits erwähnt sind Cabrios in der Anschaffung in der Regel kostspielig. Viele Cabriomodelle sind nahezu doppelt so teuer wie ihr geschlossenes Pendant. Auch die Unterhaltskosten fallen höher aus und wegen der anfälligen Stoffdächer schlägt die Teilkaskoversicherung meist zu. Besonders wenn Sie Ihr Cabrio auch in den Wintermonaten nutzen, können Reparaturen beim Stoffverdeck anfallen. Softtops aus Stoffgewebe sind feuchtigkeitsempfindlicher als Stahldächer und können daher im Winter durch ein Hardtop ersetzt werden. Jedoch benötigt das abmontierte Dach einen Stellplatz und außerdem fallen für ein weiteres Dach zusätzliche Kosten an. Zudem muss das Schließen und Öffnen des Verdecks während der Fahrt reibungslos funktionieren, falls das Wetter plötzlich umschlägt. Da die Verdecke im Bereich des Kofferraums versenkt werden, bieten Cabrios meist wenig Platz um Gepäck zu verstauen und auch die Rücksitze sind meist nicht umklappbar. Für eine ganzjährige Nutzung kann es sinnvoll sein sich von vornherein für ein Stahldach zu entscheiden, da diese weniger pflegeaufwendig sind, als Stoffdächer. Möchten Sie Ihr Cabrio nur zur warmen Jahreszeit nutzen, ist die Wahl des Stoffverdecks weniger relevant.